Wohngemeinschaft für Intensivversorgung

Zimmer/Plätze frei ab 1. Februar 2021

wg-badoldesloeGtIB-Pflegestützpunkt
Hagenstraße 30b
23843 Bad Oldesloe
Ein Projekt der GtIB - Gesundheitsteam für Intensivpflege und Beatmung GmbH
Geschäftsführung: Svetlana Ott, Jürgen Hargarter

Lage und Ausstattung
Wo eine ambulante Versorgung in Form einer 24-stündigen Betreuung in der eigenen häuslichen Umgebung nicht möglich ist, bietet sich unsere Wohngemeinschaft für Intensivversorgung in Bad Oldesloe als Alternative an. In einer der sieben komplett renovierten und nach neuester Technik ausgestatteten Zimmer übernehmen wir – das GtIB-Pflegeteam – die Betreuung und Versorgung unserer Patienten. Rund um die Uhr und ohne Zeitdruck können so tracheotomierte, dauerbeatmete und anderweitig gesundheitlich schwerstbeeinträchtigte Menschen mit höchstem Pflegebedarf betreut werden. Dabei gibt es genug Platz für eigene Möbel und Dekorationen.

Die Wohngemeinschaft befindet sich angrenzend an der Trave in idyllischer Umgebung zentral in Bad Oldesloe. Durch die anliegenden Fußwege kann man direkt am Wasser spazieren gehen. Die Fußgängerzone mit diversen Angeboten ist durch einen eigenen Fußweg bequem zu erreichen. Öffentliche Verkehrsmittel sind auf kurzen Wegen bequem erreichbar.

Zur Gesamtausstattung der Räumlichkeiten gehören: vier behindertengerecht ausgestattete Bäder; ein großes zusätzliches Bad mit allseitig zugänglicher Pflegewanne sowie ein behindertengerechtes zusätzliches WC; ein separates Wohnzimmer / Aufenthaltsraum; ein großer zusätzlicher Aufenthaltsraum im Foyer; eine Küche; außerdem zwei Abstellräume und ein separater Raum für Wäsche und Trockner.

Unsere Patienten
Wer aufgrund einer Erkrankung seinen Alltag nicht mehr allein bewältigen kann und rund um die Uhr gepflegt werden muss, bedarf einer besonderen Zuwendung. Das liegt uns besonders am Herzen. Wir können daher zum Beispiel Patienten betreuen, deren Krankenhausaufenthalt abgekürzt werden kann, wenn eine fachgerechte Intensivkrankenpflege im häuslichen Bereich möglich ist, die nach einem Krankenhausaufenthalt eine ganztägige Überwachung der Atmung bzw. Beatmung benötigen oder die ohne entsprechende Intensivbetreuung einer Pflege bzw. Versorgung im Krankenhaus bedürfen. Unser intensivpflegerisches Angebot ist umfassend und reicht von einer 24-Stunden-Beobachtung der Atmung bzw. Beatmung über das Trachealkanülenmanagement bis zur Erstellung von Blutgasanalysen und speziellen Überwachung (Puls, Blutdruck, Sauerstoffsättigung mittels Pulsoxymetrie, Kapnometrie, Temperatur u.v.m.).

Das GtIB-Gesundheitsteam
Ein großes Team von erfahrenen Pflegekräften ermöglicht unseren Patienten eine häusliche oder ambulante Intensivpflege. Daraus ergibt sich eine hervorragende Alternative zur Unterbringung in einem Pflegeheim oder im Krankenhaus. Mit unserem hochqualifizierten Fachpersonal bringen wir die Sicherheit und Versorgungsqualität eines Krankenhauses in die häusliche Umgebung unserer Patienten. Mit unserer Arbeit leisten wir damit einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität der Patienten. Alltag und Normalität werden so in einem ganz neuen Maß erlebbar.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Die Mitglieder unseres Pflegeteams zeichnen sich durch die Liebe zum Beruf mit einem großen Herzen für unsere Patienten aus. Die fachliche Kompetenz wird durch kontinuierliche Schulungen in unserem eigenen GtIB-Campus gestärkt, um den hohen Ansprüchen der Intensivpatienten gerecht zu werden. Unser Ziel ist es, dass alle bei uns tätigen Mitarbeiter/innen die Weiterbildung zur „Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“ erfolgreich absolvieren. Unsere Fachkräfte sind Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Altenpfleger mit dreijähriger Ausbildung. Im Hinblick auf den Schwerpunkt Intensivpflege unseres Pflegedienstes werden besondere fachliche Qualifikationen bzw. Erfahrungen nachgewiesen, insbesondere aus dem Bereich Anästhesie- und Intensivpflege sowie der Beatmung. Soweit erforderlich beschäftigen wir zudem auch therapeutische Fachkräfte wie z. B. Ergotherapeuten. Darüber hinaus haben wir einige Kooperationsvereinbarungen geschlossen und arbeiten eng mit Krankenhäusern, Ärzten, Therapeuten, Apotheken und Sanitätshäusern zusammen.